Topfpflanzen und Pflanzen mit Wurzelballen

In 2000 haben wir in Polen eine Baumschule gegründet, wo auf 2 ha Containerflächen und 3 ha Folientunneln, die Fortsetzung eines Teils der Anzucht stattfindet. Ein anderer Teil der Pflanzen mit Topfballen werden im vollen Grund verarbeitet. Der Betrieb in Polen ist mittlerweile 55 ha groß und der Absatz findet hauptsächlich nach Baumschulen in ganz Europa statt. In der Zuchtkombination von Wernhout & Polen, werden vielen Pflanzen im Auftrag gezüchtet und werden die Wünsche, pro Kunde, so gut wie möglich erfüllt.

In unserem polnischen Betrieb werden die folgenden Anzuchtmethoden angewendet:
► P40: P204-Pflanzen mit Topfballen aus Wernhout werden hier umgepflanzt in P40, um 2- und 3-jährige Pflanzen mit Topfballen zu züchten. P40-Plugmaβ wird hauptsächlich für Unterlagen, Weihnachtsbaumjungpflanzen, Forstpflanzen und verschieden andere Sorten Jungpflanzen benutzt.
► P9: Pflanzen mit Topfballen aus Wernhout werden in 9 cm Töpfe umgetopft, um gute 2-jährige Unterlagen und Jungpflanzen zu erhalten, wie Magnolia kobus, Ginkgo biloba und Taxus baccata. Unsere Spezialität ist die Anzucht von Nadelholzsorten in P9, weil wir in Polen den Vorteil haben, dass alle Pflanzen etwas kürzer und stämmiger wachsen. Einige Sorten (wie Pinus mugo Sorten) werden als Pflanzen mit Topfballen erst noch ein Jahr in den vollen Grund gepflanzt und nach einem Jahr in P9 getopft. Die Erfahrung lehrt uns nämlich, dass diese Anzucht schönere und buschigere Pflanzen, mit einer authentischen Ausstrahlung, ergibt. 
► 1L: Unterlagen; insbesondere lange/gerade Pflanzen mit Topfballen werden in 1L-Töpfe getopft um Unterlagen zu produzieren, die mit 40/60/80/100 cm zu veredeln sind, wie Acer palmatum, Ginkgo biloba, Abies Sorten, Picea Sorten, Pinus Sorten, Chamaecyparis lawsoniana u.s.w.
Vollen Grund: verschiedenen Sorten Pflanzen werden im vollen Grund aus P40 oder P9 gezüchtet, um sie danach als Pflanze mit Wurzelballen zu liefern oder sie umzutopfen in andere Topfgrößen (bis 10 Liter). Wir züchten im vollen Grund auch immer mehr Pflanzen in größeren Abständen voneinander, um auf diese Weise größere Wurzelballen zu erhalten.